Verrentung von Immobilien

Verrenten statt verkaufen...

Häufig wird das Konzept einer Verrentung beworben. Anstelle des klassischen Verkaufs der eigenen Immobilie wird älteren Menschen angeboten, weiter in ihrem Eigenheim lebenslang wohnen zu dürfen und eine zusätzliche monatliche Rente zu erhalten. Für die Verrentung des Eigenheims gibt es zwei Optionen:


Umkehrhypothek: Dieses Modell kommt aus dem angelsächsischen Raum. Während ein klassischer Kredit in der Regel monatlich abgezahlt wird und somit die gesamte Kreditschuld reduziert wird, steigt bei der Umkehrhypothek die Kreditschuld, welche erst nach dem Tod des Kreditnehmers getilgt wird. Zur Tilgung ist meistens die eigene Immobilie angedacht, die nach dem Ableben an die entsprechende Bank übergeht.

Dieses Modell hat sich in Deutschland nie richtig etabliert. Anders als in den USA unterliegen Umkehrhypotheken nicht der staatlichen Absicherung. Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen ist dieses Produkt für hiesige Banken und Sparkassen eher unattraktiv, so dass es kaum seriöse Anbieter gibt.

 

Leibrente: Bei der Leibrente geht das Immobilieneigentum schon zu Lebzeiten auf den Vertragspartner über. Im Gegenzug wird dem Verkäufer vom Käufer ein lebenslanges Wohnrecht und eine monatliche Rente zugesichert. Beides wird notariell beurkundet und im Grundbuch eingetragen.

 
 

Beide Produkte gibt es zwar schon länger, aber die Nachfrage war bisher verhalten. Ursächlich für die zurückhaltende Nachfrage ist bisher zum einen, dass die Zahl der Rentner mit Immobilienvermögen erst mit dem demografischen Wandel deutlich zunimmt. Zum anderen, weil es den anbietenden Gesellschaften und Stiftungen möglicherweise an entsprechenden Absicherungen fehlt. Etwa die Frage, ob Verkäufern die gleichen Rechte erhalten bleiben, wenn ein Ehepartner stirbt oder wer für die Reparaturen an der Immobilie aufkommt.

Deswegen arbeitet die Dr. Schorn GmbH - Immobilien und Treuhand ausschließlich mit dem unumstrittenen Marktführer aus Frankfurt (s. Wirtschaftswoche vom 18.04.2018 „Verrenten statt Verkaufen?: Vorsicht vor der Leibrentenfalle“)- der Leibrenten AG - zusammen.

Sämtliche Fragen, die sich eventuell zum Nachteil des Verkäufers entwickeln, werden im Vertrag mit der Leibrenten AG geregelt. Instandhaltungen der jeweiligen Immobilien werden beispielsweise komplett durch die Leibrenten AG übernommen und auch im Insolvenzfall ist der Verkäufer grundbuchrechtlich abgesichert.

Leibrente
 

Es erscheint also durchaus sinnvoll, sich den Lebensabend durch eine Leibrente finanziell zu versüßen. Vor allem bei Menschen, die ihre Immobilie nicht vererben können, weil sie keine möglichen Erben haben. In solchen Fällen erbt sonst der Staat. Dieser ist übrigens der größte Erbe von Wohnungen und Häusern. Mehr als 10.000 Immobilien waren Ende 2016 in seinem Besitz. Einige, weil sie heruntergekommen waren oder in zu entlegenen Regionen standen, sodass die Nachkommen die Erbschaft ausgeschlagen haben. Aber der Großteil fiel an den Staat, weil die Verstorbenen niemanden hatten, an den sie ihre Immobilie vererben konnten (s. Süddeutsche Zeitung vom 16.03.2017 „Wenn das Haus die Rente zahlt“).

Leibrente
 

Weitere Informationen zum Thema Verrentung von Immobilien und Immobilien-Leibrente finden Sie hier.

 

Aktuelle Angebote zum Kauf

Erfolgreich verkaufte Objekte

Helles Raumwunder im Szeneviertel
vermietet
Sonne satt!
vermietet
DHH mit Ausbaureserve in Münster Gremmendorf
verkauft
Appartement mit Terrassenzugang nähe Hafen
vermietet
Büro-, Praxisräume nähe Bahnhof!
vermietet
Gr. Wohnküche, zwei Zimmer, Aaseenähe!
vermietet
Herrlicher Blick garantiert
vermietet
Begehrtes Hansaviertel
vermietet
2,5-Zimmer Eigentumswohnung inkl. Tiefgaragenstellplatz in zentraler Lage
verkauft
Schicke Maisonettewohnung mit 2 Balkonen nähe Aasee!
vermietet
Schnuckelige Penthousewohnung in Telgte
vermietet
Alternatives Szeneviertel
vermietet
1-Raum-App. in Innenstadtnähe!
vermietet
2 Zimmer-Wohnung - WG geeignet!
vermietet
Perfekte WG-Wohnung
vermietet

Immobilien Verkauf

KONTAKT ZU UNS

Fragen an uns